Büro
Büro Architekt Reichwald GmbH

Büro

Kontakt

Architekt Reichwald GmbH
Palmaille 54
22767 Hamburg

T 040 . 39 99 90 79 7
F 040 . 39 99 90 79 9

info@architekt-reichwald.de
www.architekt-reichwald.de

Profil

Wir sind ein junges Team aus Architekten mit langjähriger Berufserfahrung in den Bereichen Neubau, Modernisierung und energetische Sanierung.

Bei unseren Auftraggebern handelt es sich um private Bauherren, gewerbliche Unternehmen, öffentliche Bauherren, sowie um Kultur- und Bildungsträger.

Unser Ziel ist eine kompetente, verbindliche Beratung, Planung und Umsetzung. Wir sehen uns als „Dienstleister“, indem wir unsere Auftraggeber durch eine zuverlässige, transparente und umfassende Betreuung entlasten.

Wir erbringen alle Leistungsphasen der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure).

Persönlich

Leifpeter Reichwald, 1975 in Schwäbisch Hall geboren, studierte Architektur an der Hochschule Konstanz. Während des Studiums war er als Tutor im Lehrstuhl Baugeschichte und Bauaufnahme bei Prof. Dr.-Ing. Immo Boyken tätig. Er schloss das Studium 2003, als Jahrgangsbester der Hochschule, mit dem Diplom ab. Anschließend sammelte er Berufspraxis im Architekturbüro Dinse Feest Zurl Architekten in Hamburg und übernahm dort Tätigkeiten als Projektleiter. 2007 gründete er sein eigenes Architekturbüro und wurde Mitglied in der Hamburgischen Architektenkammer. Von 2009 bis 2011 engagierte Leifpeter Reichwald sich im Bau- und Planungsausschuss in Hamburg-Altona. 2013 wurde er in den Bund Deutscher Architekten (BDA) berufen und ist dort seit 2014 Mitglied im Arbeitskreis Junger Architektinnen und Architekten. 2016 gründete er als geschäftsführender Gesellschafter die Architekt Reichwald GmbH.

Arbeitsweise

Aufgrund der kleineren Bürostruktur bestehen kurze Kommunikationswege. Für jedes Bauvorhaben stehen feste Ansprechpartner zur Verfügung. Von Projektanfang bis zur Fertigstellung werden Bauvorhaben, auch kleinere, von engagierten und erfahrenen Mitarbeitern betreut. Es bestehen klare Zuständigkeiten, die während eines Projektes erhalten bleiben.

Neben den hohen gestalterischen, funktionalen und technischen Ansprüchen steht der Bauherr, bzw. der Nutzer im Mittelpunkt unserer Arbeit. Eine klare Zieldefinition und gegenseitiges Vertrauen ist deswegen eine wichtige Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Projektplanung und -umsetzung. Lösungen werden in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber erarbeitet.

Die Themen Termin- und Kostenplanung erhalten von Projektbeginn an einen besonderen Stellenwert. Während des gesamten Planungs- und Bauprozesses werden diese Kernbereiche kontinuierlich mit Unterstützung von spezieller EDV-Software verfeinert und überwacht.

Architekturauffassung

Wir stehen für eine klare und funktionale Architektur, mit einem hohen gestalterischen Anspruch. Rein formale Ansätze und Effekthascherei finden in unseren Arbeiten keinen Raum.

Der Entwurf wird grundsätzlich aus der Aufgabenstellung und den damit verbundenen Funktionsabläufen heraus entwickelt. Die Materialwahl, die Detailausbildung und der Einsatz von Licht und gezielten Blickbezügen zeichnen unsere Architektur aus. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Ort trägt zu einer starken Integration in die Umgebung bei. Durch das Zusammenspiel der genannten Aspekte entstehen letztendlich individuelle und identitätsstiftende Innen- und Außenräume.

Der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit wird eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies betrifft besonders die Langlebigkeit der Materialien und das Erreichen von niedrigen Gebäudeunterhaltskosten.

Preise

Auszeichnungen

  • 2012 Junge Architekten Hamburg, Preisträger
  • 2008 Auszeichnung "Beispielhaftes Bauen"
  • 2004 Alfred-Wachtel-Preis, Preisträger

Wettbewerbserfolge

  • 2018 Neubau Marktgemeinschaftshaus Blankenese, Hamburg, 3. Preis
  • 2013 Neubau Schulmensa Holstenhofweg, Hamburg, 2. Preis
  • 2012 Erweiterung Sekundarschule, Wetter (Ruhr), Ankauf
  • 2010 Neubau Rumond-Walther-Haus, Hamburg, 2. Preis
  • 2009 Neubau Pausenmehrzweckhalle, Hamburg, 1. Preis
  • 2009 Museumserweiterung, Neuruppin, 4. Preis
  • 2008 Neubau Gemeindezentrum, Balingen, 2. Preis

Publikationen

  • expand_moreBüroprofil
    • 2018 Ausdruck – 25 Jahre AKJAA, BDA Publikation
    • 2014 Neue Neue, DAZ – Deutsches Architektur Zentrum, Berlin
    • 2012 Dokumentation Junge Architekten Hamburg, D&K
  • expand_moreNeubau Wohngebäude SK 152
    • 2019 Junge Beiträge zur Architektur, Nelte Verlag
    • 2017 Wohnen. Urban und gemeinschaftlich, Deutscher Architektur Verlag
    • 2016 Cube Magazin 02/16
    • 2015 Hamburg und seine Bauten 2000-2015, Wachtholz Verlag
  • expand_moreBDA-Galerie
    • 2016 Cube Magazin 01/16
    • 2016 architektur raum konstruktion, Magazin 01/16
  • expand_moreNeubau Pausenmehrzweckhalle
    • 2015 Hamburg und seine Bauten 2000-2015, Wachtholz Verlag
    • 2012 Architektur in Hamburg. Das Jahrbuch 2012, Junius Verlag
  • expand_moreNeubau Kongresshalle Neumünster
    • 2009 Dokumentation Wettbewerb, Informationsdienst Holz
  • expand_moreMuseumserweiterung Neuruppin
    • 2009 Dokumentation Wettbewerb, wettbewerbe aktuell 6 / 2009
  • expand_moreNeubau Empfangs- und Ausstellungspavillon / Konferenzzentrum, Künzelsau
    • 2019 Junge Beiträge zur Architektur, Nelte Verlag
    • 2008 Industriearchitektur Heilbronn-Franken, Edition Lattner
    • 2008 Dokumentation Beispielhaftes Bauen, Architektenkammer Baden-Württemberg
    • 2007 Architektur, Innenarchitektur, Technischer Ausbau, AIT 12 / 2007